Nähen im Nebengewerbe

Dieser Blog-Artikel war heute morgen schon einmal fertig, ein falscher Klick und alles wahr weg *grml* dann kam der Alltag und die Zeit fehlte. Also hier nochmal alles von vorn 😉

Anfang diesen Jahres habe ich mich entschieden, aus ein paar genähten Kleinigkeiten könnte man ja vllt Profit schlagen und damit man sich nicht strafbar macht: zur Stadtverwaltung Nebengewerbe anmelden.

Gesagt, getan! Eine Unterschrift, 2 Info Zettel und nach 5 Min. war ich da wieder raus. Fragebogen vom Finanzamt ausgefüllt, weggeschickt und losgelegt. Nach ein paar Wochen kam dann die Steuernummer, wurde abgeheftet, fertig.

Daraufhin hab ich mich fleißig an die Nähmaschine gesetzt, einen Online-Shop auf DaWanda eröffnet und versucht, fleißig zu verkaufen. Pustekuchen :/ bis heute habe ich 2 ganze Schlüsselsanhänger verkauft… an mich, damit ich die Produkte nicht löschen musste. -.-

Iwann verlagerte sich die Näherei wieder mehr auf mein Privatleben und auf Auftragsarbeiten… und dann entdeckte ich in der Social Media Welt eine Gruppe die sich mit dem Thema „Nähen im Nebengewerbe“ beschäftigt. Ich bin beigetreten und hatte eig suf Tipps gehofft, wie man ein besserer Verkäufer wird und bin stattdessen auf Themen gestoßen wie Gewerbehaftpflicht, Textilkennzeichnung, Verpackungslizenzen, CE Kennzeichnung und Produktfotografie…

Und plötzlich wurde mir ganz anders. Es wurden Gesetze und Verordnungen inkl. der passenden Paragraphen genannt und Frauen in der Luft zerrissen, die zu Dumping Preisen Kinderklamotten verkaufen und nicht mal ne Textilkennzeichnung geschweige denn Pflegehinweise oder Größenangaben besitzen… wie man so dumm sein könne, das wäre schließlich gesetzlich festgelegt…

Mein einziger Wunsch während der ersten paar Tage war, dass bloß niemand mich entdeckt und raus findet, dass ich auch so dumm bin.

Aber mal im Ernst! Ist es so verwerflich, dass man als unerfahrener Anfänger nicht auf die Idee kommt, dass irgendwelche Gestze oder Verordnungen vorschreiben, was man tun muss, wenn man eine oder zwei Pumphosen und/oder Mützen für die Knirpse nähen und verkaufen will…

Somit weiss ich jetzt dank der Gruppe, was alles getan werden muss und arbeite jetzt die gesamte Liste ab…

Wahnsinn!?

Was habt ihr bisher für Erfahrungen gemacht in dem Bereich?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*